Das Projekt Norderney


Es ist schon ein paar Jahre her, da hatte ich zwar ein halbes Dutzend Bauprojekte, aber kein Modell zum Fahren.
Nach wochenlanger Suche auf einer bekannten Internetplattform wurde ich dann fündig.
Das Modell der Norderney hatte es mir angetan, sie war günstig und in der Nähe abzuholen.

Was ich in der Begeisterung über den günstigen Kauf übersah, waren ein paar kleinere Baufehler....

Also kurz das Deck im Heckbereich ausgebaut, den Fehler beseitigen und... oh, da stimmt ja auch noch wass nicht...

Ich glaube, ich brauche Euch nicht zu erzählen was jetzt folgt..

Norderney Als ich das Modell erworben habe, sah es so aus wie die meissten Modelle der Norderneey auf die man so trifft.
So wie der Hersteller das im Baukasten vorgesehen hatte.
Da ich jetzt ja schon mal am Bauen war, wollte ich mich natürlich auch etwas genauer mit dem Schiff beschäftigen.
Also wieder ins Netz und geforscht, telefoniert und gemailt bis ich letztlich über das WSA eine Kontakt zu Kapitän des Originals hergestellt. Diesen freute mein Interesse an "seinem" Schiff und so lud er mich zu einer Besichtigung ein.

Also Kamera eingepackt und auf nach Norderney.
Norderney Bei der Ankunft auf Norderney wurde mir schnell klar, dass das was da bei mir zu Hause stand nur grob etwas mir dem Original zu tun hat.

Nachdem ich dann so viele Einzelheiten wie möglich fotografiert hatte machte ich mich wieder auf den Heimweg und wusste auch, dass ich auch in diesem Sommer nicht zum Fahren kommen würde...


Hier geht es raus aus dem Frame: Home